News & Rumors: 8. February 2019

HomePod: Apple patentiert Face ID und Gestensteuerung

HomePod_Test

Den HomePod können Nutzer in Zukunft vielleicht nicht mehr nur per Sprache steuern: Auch mit Handgesten könnte sich der Lautsprecher bedienen lassen, das zumindest wird in Patenten beschrieben, die Apple angemeldet hat.

Apples HomePod ist noch am Anfang seiner möglichen Entwicklung. Aktuell ist der einzige Weg, mit ihm zu interagieren, Befehle per Sprache an Siri zu geben. Das funktioniert zwar erstaunlich gut, sogar bei laut aufgedrehter Musik, gerade in diesen Momenten wäre eine zusätzliche Möglichkeit zur Wiedergabesteuerung aber wünschenswert. Eine solche wird in einigen Patentanträgen beschrieben, die Apple eingereicht hat. So könnte man den HomePod in Zukunft mit einer Kamera ausrüsten, die ihm erlauben würde, auf Handgesten der Nutzer zu reagieren. Eine winkende Geste könnte etwa den Lautsprecher einschalten. Auch andere Gesten wie Klatschen könnten Reaktionen zugewiesen werden. Damit sind die neuen Patente aber noch nicht ausgeschöpft.

Face ID erlaubt weitergehende Personalisierung

So könnte Apple dem HomePod etwas geben, das derzeit bereits bei Spielkonsolen wie der Xbox von Microsoft zu finden ist: Eine Gesichtserkennung, die anwesende Nutzer identifiziert – so deren Gesichter zuvor angelernt wurden – und die entsprechenden persönlichen Profile lädt. Hierzu könnte Apple die von iPhone und iPad bekannte 3D-Gesichtserkennung Face ID implementieren. All diese neuen Features ließen sich durch eine verbaute Weitwinkel-TrueDepth-Kamera verwirklichen. LEDs am HomePod könnten durch Blinken zeigen, dass die Befehle verstanden wurden.

Wann diese Features allerdings kommen, so Apple sie überhaupt in dieser Art umsetzt, ist unklar. 2019 wird es aber wohl nicht werden.



HomePod: Apple patentiert Face ID und Gestensteuerung
4.09 (81.82%) 11 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.




Zuletzt kommentiert