News & Rumors: 10. April 2019

Apple Music verdient mit weniger Nutzern mehr Geld als Spotify

Logo von Apple Music
Logo von Apple Music

Apple Music hat in den USA offenbar den Konkurrenten Spotify bei zahlenden Nutzern überholt: Der skandinavische Konkurrent hat zwar nach wie vor mehr Nutzer, diese bringen jedoch weniger ein.

Apples Musikstreamingdienst Apple Music ist in den USA offenbar an Hauptkonkurrent Spotify vorbeigezogen, zumindest bei den zahlenden  Nutzern, das berichtet das WSJ unter Berufung auf Zahlen, die dem Magazin vorliegen sollen. Dass Apple Spotify hier überholt haben soll, wurde schon früher vermutet, MacNotes berichtete. Konkrete Zahlen über die Nutzer geben die beiden Unternehmen nur in sehr beschränktem Umfang. Spotify veröffentlicht zwar entsprechende Daten, jedoch nur in unregelmäßigen Abständen und bei Apple Music ist die Datenlage, was Zahlen vom Unternehmen betrifft, ähnlich traurig.

So wird noch immer von rund 50 Millionen zahlenden Nutzern von Apple Music ausgegangen. In den USA waren es Ende Februar rund 28 Millionen Nutzer, schreibt nun das WSJ.

Spotify hat mehr Nutzer, verdient aber weniger

Wie es weiter heißt, habe Spotify zum selben Zeitpunkt rund zwei Millionen zahlende Nutzer weniger vorweisen können als Apple Music. Das liege auch daran, dass Apple Music zuletzt stärker wachsen konnte: Es hatte eine monatliche Wachstumsrate von zwischen 2,6 und 3% aufweisen können, so der Bericht. Spotify kam im selben Zeitraum nur auf ein monatliches Plus von 1,5 bis 2%.

Spotify habe so zwar weiterhin mehr Nutzer, diese seien aber weniger ergiebig, daraus ergebe sich ein weniger nachhaltiges Geschäftsmodell.



Apple Music verdient mit weniger Nutzern mehr Geld als Spotify
3.86 (77.14%) 7 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.




Zuletzt kommentiert