News & Rumors: 10. April 2019

Sechs macOS-Tipps, die den Alltag erleichtern

office-581131_1280

macOS macht es dem Nutzer von Haus aus relativ einfach, alltägliche Aufgaben zu erledigen. Ordneraktionen, die Skript-App oder der selbstleerende Papierkorb sind nur einige der kleinen Helferlein – doch was gibt es noch?

Wir stellen zehn kleine Tricks vor, die den Arbeitsalltag am Mac beschleunigen.

Nr. 1: PDFs unterschreiben

Die Vorschau-App am Mac ist ein Tool, das immer wieder unterschätzt wird. PDFs öffnen? Vorschau. Bilder beschneiden? Vorschau. Dokumente unterschreiben? Vorschau! Letzteres ist gar nicht kompliziert und erfordert lediglich einen Stift und ein möglichst weißes Blatt Papier. Jetzt klickt man oben in der Menüleiste auf ‚Werkzeuge‘, dann auf ‚Anmerken‘ und schließlich unten auf ‚Signatur‘. Hier hat man nun die Möglichkeit, eine neue Signatur aufzunehmen, wozu einfach das unterschriebene Blatt Papier in die Webcam gehalten wird. Fertig! Jetzt kann man auch in Zukunft immer wieder auf die Unterschrift zugreifen und es sich so sparen, Dokumente erst auszudrucken, um sie dann analog zu signieren und wieder einzuscannen.

Nr 2: Gutscheincodes für Apps verwenden

Wusstet ihr, dass der Mac zwar zahlungskräftige Kunden hat, aber genau deshalb oftmals Rabatt Aktionen hat? Bei Windows Nutzern oder Android Nutzern haben es schon viele aufgegeben, tolle Aktionen zu lancieren, da viele illegal downloaden. Nicht so auf dem Mac, da ist es nämlich schwieriger, Programme aus dem Web zu ziehen und einfacher seriöse Programme zu finden. Schaut euch jedoch immer im Internet um Gutscheincodes oder Testphasen um. Denn davon wimmelt es! So gibt es im Gaming Bereich den Tipico Bonus Code, der schon lange für einen netten Einstieg sorgt. Und es gibt immer wieder iTunes Rabatte, Filme Bundles und mehr, die man von Apple selber ausnutzen kann. Spannend sind auch die App Bundles von Setapp!

Nr. 3: Tastenwiederholung beschleunigen

Durch diesen Mac-Tipp lässt sich für Menschen, die beruflich oder privat viel schreiben müssen, eine Menge Zeit einsparen. Wer in die Systemeinstellungen geht und dort unter dem Punkt ‚Tastatur‘ die Tastenwiederholung auf maximal schnell und die Ansprechverzögerung auf so kurz wie möglich setzt, kann den Cursor innerhalb von Textblöcken in Windeseile mit den Pfeiltasten verschieben; unnötige Textfragmente werden mit der Backspace-Taste deutlich schneller gelöscht. Ein kleiner Trick, der sich im Alltag deutlich bemerkbar macht!

Nr. 4: Helligkeit feiner regeln

Wenn man im ganz Dunkeln arbeitet, ist die niedrigste Stufe der Bildschirmhelligkeit manchmal immer noch zu viel, so etwa wenn wieder einmal ein grelles Pop Up erscheint. In dieser Situation lässt sich leicht Abhilfe schaffen: Wer gleichzeitig mit der Alt- und Shift-Taste die Helligkeit verändert, kann auf einmal in Viertel-Schritten Licht hinzufügen oder wegnehmen. Das gleiche funktioniert übrigens auch für die Lautstärke.

Nr. 5: Aktive Ecken nutzen

Das Feature ‚Aktive Ecken‘ gibt es bereits seit vielen macOS- beziehungsweise OS X-Generationen. Die Systemeinstellungen bieten hier unter dem Menüpunkt ‚Schreibtisch und Bildschirmschoner‘ die Möglichkeit, bestimmte Aktionen auszulösen, wenn man den Mauszeiger in eine der vier Ecken des Bildschirms bewegt. Dazu wählt man zunächst die Registerkarte ‚Bildschirmschoner‘ aus und klickt dann auf ‚Aktive Ecken‘. Jetzt kann man je nach Bedarf zum Beispiel den Bildschirmschoner aktivieren, Mission Control oder das Launchpad öffnen, wenn der Zeiger eine definierte Ecke berührt. Praktisch ist bei Desktop-Macs auch die Option ‚Bildschirm sperren‘, da man hier nicht wie beim MacBook nach getaner Arbeit einfach das Display zuklappen kann.

Nr. 6: iPhone-Kamera als Scanner verwenden

Wer Mac und iPhone auf dem neusten Softwarestand hält, kann ganz einfach die Kamera des Mobilgeräts vom Mac aus ansteuern, um das Dokument dann auf dem Mac zu verarbeiten. So lässt sich zum Beispiel per Rechtsklick auf den Desktop ‚Importieren von iPhone oder iPad‘ auswählen, woraufhin die Optionen ‚Foto aufnehmen‘ und ‚Dokumente scannen‘ auftauchen. Gerade letzteres ist für alle praktisch, die Papiermüll vermeiden, gleichzeitig allerdings nicht das Geld für einen teuren Scanner ausgeben möchten.

Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert