News & Rumors: 15. April 2019

iOS 13: Dark-Mode, neues Fenstermanagement fürs iPad, neue Gesten, neues bei Siri und Mail

iOS 12 Thumb
iOS 12

iOS 13 wird wohl einen Dark-Mode erhalten: Erneut spricht ein Bericht von dieser neuen Funktion, die bereits vom Mac bekannt ist. Dieser ist jedoch detaillierter als die vorangegangenen und nennt daneben auch jede Menge weiterer  Neuerungen, vor allem auch für das iPad.

iOS 13 könnte das größere Update sein, auf das schon viele Nutzer lange warten. Ein neuer Bericht, der sich auf Beobachtungen stützt, die Entwickler für das Blog 9to5Mac zusammengefasst haben, nennt einige spannende Neuerungen, die vor allem Nutzer des iPads freuen dürfte. Diese hatten sich schon häufiger beklagt, dass Apple die Oberfläche des Tablets stiefmütterlich behandle und den zusätzlichen Bildschirmplatz schlecht ausnutzt.

Die nun beschriebenen Änderungen würden hier einiges anders machen: So soll es künftig möglich sein, dass Apps mehrere Fenster nutzen. Diese könnten wiederum mehrere Reiter oder Tabs enthalten. Fenster und Tabs ließen sich vom Nutzer recht flexibel auf dem Bildschirm verteilen und anordnen, heißt es. Entsprechende Konzepte von Entwicklern und Designern gab es in der Vergangenheit schon öfter. Die Karten innerhalb der Fenster sollen sich auch zu Stapeln zusammenfassen lassen, wobei ein visueller Effekt jeweils zeigt, welche Karte gerade oben oder unten eingeordnet ist.

Systemweiter Dark-Mode soll kommen

Weiter wird auch hier erneut der Dark-Mode unter iOS angesprochen. In iOS 13 soll er sich über die Einstellungen aktivieren lassen und auch hohe Kontraste unterstützen. Apps, die mit dem neuen Framework Marzipan für eine parallele Entwicklung von Mac- und iOS-Apps geschrieben wurden, unterstützen den Dark-Mode von Beginn an. Zuvor berichteten wir, dass der Dark-Mode womöglich nicht zum Launch von iOS 13 verfügbar ist, hierüber verrät der neue Bericht nichts neues.

Daneben soll es eine neue Geste zum Widerrufen von Eingaben geben: Diese wird durch hin- und her wischen mit drei Fingern über der Tastatur ausgelöst, das Gerät müsste dann nicht mehr geschüttelt werden.

In der Mail-App wäre es möglich, Nachrichten bestimmten Kategorien zuzuweisen, wie es andere Mail-Programme bereits unterstützen. Und schließlich soll Siri durch den Zuruf „Hey Siri“ nicht mehr so oft versehentlich aktiviert werden.

Die erste Entwicklerversion von iOS 13 wird Apple im Rahmen der WWDC 2019 vorstellen, die im Juni abgehalten wird.



iOS 13: Dark-Mode, neues Fenstermanagement fürs iPad, neue Gesten, neues bei Siri und Mail
3.25 (65%) 4 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.




Zuletzt kommentiert