Das X steht für einen Neuanfang – wenn es nach Apple geht, für die Zukunft. Futuristisch sieht es ja aus, das iPhone X. Und in wenigen Minuten startet bei Apple die Vorbestellung des neuen Smartphone. Wir wünschen viel Glück bei der Bestellung – denn das gute Stück dürfte schnell ausverkauft sein.

Apple hat spät am Abend noch eimal Betas an Entwickler verteilt. iOS, watchOS und tvOS erhalten neue Testversionen. Große Neuerungen lassen die Versionsnummern nicht vermuten.


Apple hat Updates für zwei seiner Betriebssystemreihen veröffentlicht. iOS 11.2.1 beseitigt ein Problem mit dem  Zugriff auf HomeKit-Geräte. Auch tvOS 11.2.1 wurde veröffentlicht.


Der iMac Pro besitzt einen diskreten Chip, der besonders sensible Informationen wie Passwörter speichert, das hat ein erster Blick ins innere ergeben. Auch auf den SSD-Speicher und die Kamera kann er zugreifen.


Apple startet eine Initiative, die seine Programmiersprache Swift einer halben Million Studenten in Chicago nahebringen soll. Tim Cook unterstrich in diesem Zusammenhang erneut seine Position, wonach Programmierkenntnisse eine essenzielle Job-Qualifikation seien. Die Kurse starten im Frühjahr 2018.



 

Apple hat mit dem iPhone X auf OLED gewechselt und das schöne an OLED ist, dass man die Panels von der Sache her biegen kann. Apple will das das vielleicht noch ein Stück weiter treiben – ein Patent macht jedenfalls Hoffnung. Es geht um faltbare Smartphones, wie bei einem Buch.

30. November 2017

Gaming auf dem iPhone X


Wahrscheinlich das letze Nähkästchen lautet auf die Nummer 18. Das letzte deshalb, weil mein Abschied bei Macnotes sich anbahnt und ich nicht davon ausgehe, dass jemand diese Rubrik weiterführen will. Obwohl ich noch bis zum 30. April für Macnotes aktiv bin, möchte ich schon jetzt meinen Abschied erklären, damit es später nicht untergeht.

Kurze Unterbrechung

Bei Maxilia können Sie alles bedrucken lassen, wir helfen Ihnen zu werben!
https://www.maxilia.de/

Empfohlene Tools: Website erstellen

Im Interview bei Macnotes wollten wir von der Mobile Trend GmbH aus Hamburg erfahren, wie sich das einstige Start-up für Internet-Dienstleistungen entwickelt hat. Klar ist, dass sich der Dienstleister breit aufstellt und im Bereich Mobile Payment versucht Fuß zu fassen, auf dem auch Apple Pay eine Rolle spielt. Der Service MobPay wird anonym über die (...). Weiterlesen!