24.04.2009
Magnificent Gizmos & Gadgets für iPhone

Magnificent Gizmos & Gadgets für iPhone

Gehirnzellen anstrengen, denn Denksport steht auf der Tagesordnung von Magnificent Gizmos & Gadgets von Publisher X. Der Titel erinnert ein wenig an The Incredible Machine aus den 90ern und ein ganz klein bisschen an Lemmings. Aber eben nur ein wenig. Aufgabe im Spiel ist es immer, einen Goalon vom Startfeld ins Zielfeld zu transportieren und (...). Weiterlesen!
1-Milliarde-Apps-Gewinnspiel: 13-Jähriger gewinnt

1-Milliarde-Apps-Gewinnspiel: 13-Jähriger gewinnt

Der dreizehnjährige Connor Mulcahey aus Weston, Connecticut, in den USA ist der glückliche Gewinner des 1-Milliarde-Apps-Gewinnspiels, das Apple zum Anlass der ersten Milliarde heruntergeladener Apps ausgelobt hatte.
Snow Leopard Server: Kostengünstige Lösung für mobilen Zugriff auf den Firmenserver?

Snow Leopard Server: Kostengünstige Lösung für mobilen Zugriff auf den Firmenserver?

Snow Leopard Server hat gute Chancen, für größere Firmen künftig besonders attraktiv zu werden: Neue Dienste für den mobilen Zugang auf Mails, Kontakte, Kalender und das Intranet (via iPhone und iPod touch) können kosteneffektiver bereitgestellt werden als auf einem Windows-Server. Bereits seit einiger Zeit ist auf der Apple-Homepage der Hinweis zu finden, dass “Remote Access” (...). Weiterlesen!
Rund 1600 Vollzeitstellen weniger im Apple-Verkaufssegment

Rund 1600 Vollzeitstellen weniger im Apple-Verkaufssegment

Rund 1600 Vollzeitstellen wurden bei Apple im zweiten Wirtschaftsquartal gestrichen. Finanziell war das Quartal ein Erfolg, im Verkaufsbereich sieht es allerdings schlechter aus. Da auch zwei halbtags arbeitende Mitarbeiter in den Bilanzen als eine Vollzeitkraft angerechnet werden können verwundert die sinkende Zahl Angestellter nicht: Apple kündigte an, die Stundenzahl der Angestellten zu senken. Zum Vergleich: (...). Weiterlesen!
iWork-Trojaner: iBotnet macht Macs zum Botnet

iWork-Trojaner: iBotnet macht Macs zum Botnet

Im Januar machte ein Mac-Trojaner die Runde, der über eine Kopie der iWork-Trial verbreitet wurde. Versteckt war dieser im Installationspaket. Jetzt haben Symantec-Mitarbeiter herausgefunden, dass dieser Trojaner, iBotnet, die befallenen Rechner an ein Botnet anschließt. Dieses Netzwerk kann vom Macher des Programms dann kontrolliert werden.
Mac OS X 10.6 Snow Leopard Build 10A335 veröffentlicht

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Build 10A335 veröffentlicht

Nach 10.5.7 bekommt nun auch die Entwicklerversion von Mac OS X 10.6 Snow Leopard ein Update. In Version 10A335 gibt es keine wesentlichen Veränderungen, dafür aber einige Bugs, unter anderem Abstürze von QuickTime X unter Rosetta, Probleme mit dem Migrationsassistenten und Fehlern mit dem Festplattendienstprogramm. Die vermuteten Interface-Änderungen blieben derweil aus.
Apple hat Baby-Shaker entfernt

Apple hat Baby-Shaker entfernt

Das “Fun”-Game Baby-Shaker wurde von Apple aus dem App Store entfernt. Proteste einer Stiftung zeigten bei Apple Wirkung. Die gegen Schütteltrauma engagierte Sarah Jane Foundation Stiftung hat es geschafft Apple zum entfernen eines erst einige Tage zuvor veröffentlichtes Apps zu entfernen. Es handelt sich um eine Fun-Applikation, bei der der Spieler sein iPhone so lange (...). Weiterlesen!
Notizen vom 24. April 2009

Notizen vom 24. April 2009

Bluetooth-Gerüchte Ob oder ob nicht war vor geraumer Zeit schon einmal die Frage: Wird Apple seinem iPod und dem iPhone Bluetooth für erweiterte Funktionen (… und nicht nur für das Bluetooth-Headset) spendieren? Gizmodo zeigt nun nocheinmal den Chip im aktuellen iPod touch, der bereits Bluetoothfähig ist. Neues Patent für Safari Laut AppleInsider möchte Apple seinem (...). Weiterlesen!
IT-Bücher in der Kritik: Seiten füllen, der Seiten wegen

IT-Bücher in der Kritik: Seiten füllen, der Seiten wegen

Machen wir uns nichts vor, Zeit ist Geld. Aber was noch viel wichtiger ist: Papier ist kostbar. Zumindest aber kann die Anzahl an Seiten, die ein Buch hat, über seinen Kaufpreis maßgeblich mitentscheiden. Nun gibt es Dinge, wie den Satzspiegel, die Zeilenhöhe, die Laufweite derselben, und viele andere Dinge mehr (z. B. auch solche, die die (...). Weiterlesen!
23.04.2009
Apple entschuldigt sich für die App Baby Shaker

Apple entschuldigt sich für die App Baby Shaker

Apple entschuldigt sich offiziell für die App Baby Shaker, die für einige Tage im App Store stand. Apple-Sprecherin Natalie Kerris sagte, die App sei “zutiefst anstößig” und hätte niemals in den Store kommen dürfen. Ziel des Spiels war es, ein stilisiertes Baby durch Schütteln zur Ruhe zu bringen.

Zuletzt kommentiert