31.10.2008
6 GB Ram fürs Macbook, nun endgültig?

6 GB Ram fürs Macbook, nun endgültig?

[singlepic id=1731 w=0 float=right] Acht Gigabyte Arbeitsspeicher kann der aktuelle MacBook-Chipsatz verwalten, so NVIDIA. Vier, sagt Apple, fünf wurden schon zum Laufen gebracht, und nun sagt Ramjet, sechs gehen auch. NVIDIA lehnte sich zuerst aus dem Fenster und gab bekannt, bis zu acht Gigabyte Arbeitsspeicher seien in den neuen Macbooks an sich möglich. Zwei mal (...). Weiterlesen!
Probleme mit dem Kensington Lock am neuen MacBook

Probleme mit dem Kensington Lock am neuen MacBook

Pech für alle, die ihr neues MacBook bzw MacBook Pro mit einem Kensington Lock sichern möchten: Die am MacBook dafür vorgesehene Aussparung ist offenbar nicht mit dem Sicherheitsschloss kompatibel. Problem ist die Dicke des Aluminiums, die die Nutzung des Schlosses verhindert. Einzige Lösung bisher: Ein Kunststoffadapter, den man auf das Gehäuse aufkleben müsste. Keine elegante (...). Weiterlesen!
30.10.2008
Das iPhone OS als Vorreiter für Snow Leopard

Das iPhone OS als Vorreiter für Snow Leopard

Leider hält sich Apple trotz Lockerung des NDA zum Thema Entwicklung auf dem iPhone noch immer recht bedeckt. Trotzdem kann man auf den Entwicklerseiten von Apple ein paar interessante Details über das iPhone OS erfahren. Schaut man genauer hin, dann erkennt man, dass das iPhone OS nicht nur die fortschrittlichste Mobilplattform darstellt, sondern im Hause (...). Weiterlesen!
WinterBoard Mod: DockFlow

WinterBoard Mod: DockFlow

DockFlow ist der mal etwas andere Mod für WinterBoard. DockFlow verwandelt die Safari, SMS, Telefon, Mail und iPod Dock-Icons zu CoverFlow ähnlichen Icons.
USA: Ärmere Haushalte bevorzugen iPhone

USA: Ärmere Haushalte bevorzugen iPhone

Ausgerechnet in den unteren Einkommensgruppen der USA wächst die Gruppe der iPhone-Nutzer am schnellsten, so eine Comscore-Studie. Ursache: das Smartphone wird statt mehrerer anderer Gadgets genutzt. Netzzugang, Festnetz, Handy kämen hardware- und vertragstechnisch getrennt teurer.
Griffin iTalk für das iPhone

Griffin iTalk für das iPhone

Bisher kannte ich iTalk von Griffin nur als Aufsatzgerät für iPods, das es ermöglicht, einfache Tonaufnahmen zu machen und diese auf dem iPod zu speichern. Beim neuen iTalk handelt es sich um eine App für das iPhone und den iPod touch zweiter Generation. Über das Interface lassen sich Tonaufnahmen einfach starten und beenden. Man kann (...). Weiterlesen!
Microsoft Live Mesh bald mit einer Mac-Version verfügbar?

Microsoft Live Mesh bald mit einer Mac-Version verfügbar?

[singlepic id=1785 w=0 float=right] Microsoft steckt offenbar gerade mitten in den Entwicklungen für eine Mac-Version ihres Synchronisationsdienstes Live Mesh. Live Mesh funktioniert ähnlich wie MobileMe, hat aber einen klaren Fokus auf die Synchronisation von Daten ohne den Fokus auf Kalenderabgleich und Kontakte. Gespeichert werden die Dateien auf einem “Cloud”-Server.
Passt wie die Faust auf´s Auge

Passt wie die Faust auf´s Auge

Nach der Liste “10 most overrated brands”, sind wir nun auf die Liste “America’s Most Admired Companies” (Americas meist bewunderste Unternehmen) aufmerksam geworden… Dort belegt Apple Platz 1.
iPhone-Konkurrenz: Android-Smartphones von Asus und Motorola, Blackberry Storm

iPhone-Konkurrenz: Android-Smartphones von Asus und Motorola, Blackberry Storm

Die Kunden werden sich freuen, belebt Konkurrenz doch das Geschäft: nach der Android-Offensive von Google und T-Mobile folgen Asus und Motorola mit klaren Ansagen. Ohne Googles Handy-Betriebssystem will auch Blackberry mit dem Storm verstärkt in iPhones-Käuferkreisen wildern. Schon in wenigen Wochen, so die unvermeidliche Gerüchteküche.
Notizen vom 30. Oktober 2008

Notizen vom 30. Oktober 2008

“10 most overrated brands” Boston.com hat eine Liste der “10 most overrated brands“, also der “10 meist überschätzten Marken”, veröffentlicht. Apple liegt dabei auf Platz 9. Festgemacht wird das vor allem an dem Kult, der rund um die Marke aufgebaut wird. Psystar plant Notebook für OS X Kaum, dass die letzten Neuigkeiten rund um den (...). Weiterlesen!

Zuletzt kommentiert