News & Rumors: 5. September 2013,

Geld zurück für Final-Fantasy-14-Käufer auf PS3

Final Fantasy 14
Final Fantasy 14 - Screenshot

Wer Final Fantasy 14: A Realm Reborn im PlayStation Store der PS3 gekauft hat, erhält von Sony Computer Entertainment sein Geld zurück.

Alle Käufer der Standard oder Collector’s Edition, die das MMORPG am 27ten oder 28ten August gekauft haben (danach wurde der Download nicht mehr angeboten), erhalten ihr Geld zurück. Der Betrag wird ihrem PSN-Konto gutgeschrieben und steht dann für andere Käufe zur Verfügung.

Darüber hinaus wird das Spiel danach aber wieder herunterladbar sein. Wenn man das richtig versteht, dann bekommen die Käufer der digitalen Version das Spiel nun quasi geschenkt. Zumindest ist die Wortwahl in dieser Sache nicht eindeutig:

Square Enix hingegen hat auch eine Woche nach dem Release immer noch mit Server-Problemen zu kämpfen.

Schon Ende des Monats hatte der Publisher des Spiels sich erklärt in einem Foren-Eintrag und informiert über die Situation. Offenbar war man über den Ansturm überrascht, hatte man doch nach dem letzten MMO-Misserfolg eher konservativ gerechnet und aber teilweise mit 250.000 und sogar 350.000 Verbindungen „gleichzeitig“ umgehen müssen. Jeder Server hätte 5.000 Logins und Charakter verkraftet, wenn man annimmt, dass diese sich über das Spielgebiet verteilen und nicht alle am selben Ort wandeln. Spieler können sich ausrechnen, wie viele Server Square Enix ungefähr brauchen würde.

Warum nun Sony Computer Entertainment in die Bresche springt und verprellten PS3-Käufern das Geld zurückerstattet ist nicht ganz klar. Ob Square Enix dafür aufkommt, oder Sony nur gerne die PS3-Gamer bei Laune halten möchte…



Geld zurück für Final-Fantasy-14-Käufer auf PS3
4,22 (84,44%) 18 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Bluetooth 5: Massive Verbesserungen für neuen Drah... Bluetooth ist den meisten für die Verbindung von Kopfhörern mit Smartphones bekannt, dabei ist es darüber hinaus wesentlich vielseitiger. Die Bluetoot...
iPhone 6s: Akku-Tausch mit Seriennummer überprüfen... Apple hat ein neues Webformular in die Welt gesetzt, mit dem Kunden anhand der Seriennummer des iPhone 6s überprüfen können, ob ihr Gerät Teil der kos...
Apple Maps: Apple setzt bald Drohnen ein Apple möchte gegenüber Google Maps weiter aufholen und wird bald zur Verbesserung des eigenen Kartendiensts Apple Maps auf die speziellen Fähigkeiten ...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










App(s) und Produkte zum Artikel

Zuletzt kommentiert



 0 Kommentar(e) bisher


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>